NeuroMex

Durch die Benutzerinteraktion mit der Software kann der Stab angesteuert werden. Dabei entkoppelt sich der Stab zu einem zufälligen und für den Patienten nicht vorhersehbaren Zeitpunkt und fällt senkrecht nach unten. Dies geschieht ohne zusätzliches Signal. Die zu untersuchende Person reagiert ausschließlich darauf, dass sie das Fallen des Stabes visuell registriert und versucht so schnell wie möglich diesen Stab zu fangen.

Das NeuroMex-System quantifiziert die individuelle Reaktionsfähigkeit beim einhändigen Fangen des plötzlich fallenden Stabes. Mit Hilfe von Sensoren können verschiedene Parameter wie die Reaktionszeit in Echtzeit erhoben werden. Die Ergebnisse der Zielparameter werden mit Normdaten von gesunden Personen unter Berücksichtigung krankheitsspezifischer Grenzwerte verglichen. Damit kann über die motorische Funktion eine Aussage zur individuellen neurokognitiven Funktion getroffen werden. Somit ist diese Entwicklung eine praxistaugliche innovative Umsetzung für die Allgemeinheit.

Das NeuroMex-System ist ausschließlich von entsprechend geschultem Personal zu bedienen. Die Interpretation der Ergebnisse und damit die Behandlungsentscheidung obliegt dem behandelnden Arzt.